Ziele

Das Projekt „Ankommen“ will bisher ungenutzte Potentiale der Zivilgesellschaft fördern und diese nutzbar machen, um Geflüchtete als Zielgruppe von politischer Bildung anzusprechen. Dazu sollen im besonderen Heidelberger Muslim*innen zu Multiplikatoren der politischen Bildungsarbeit ausgebildet werden.

Über geteilte religiöse, kulturelle und sprachliche Erfahrungen existieren bereits Zugänge zu Geflüchteten und Neu-Zugewanderten, die bisher aber kaum genutzt wurden und die nun im Rahmen von „Ankommen“ gestärkt werden sollen.

Über diese Zugänge werden dann Angebote für Geflüchtete zu folgenden Themenbereichen angeboten: Demokratie, zivilgesellschaftliches Miteinander, Religionsfreiheit und muslimisches Leben in Deutschland, Empowerment und Diskriminierung, Rollenbilder, Geschlecht und Gewalt.